All Stars - On(e) Wheel: Das WM-Fieber geht weiter

Verfasst von Fenja Jansen (Oberberg aktuell) am .

Am 25. Juli beginnt die Einrad-Weltmeisterschaft in Canada

Mit dabei sind vier Sportler der Reichshofer Wettkampfgruppe „All Stars – On(e) Wheel“, die bereits bei der vergangenen WM zahlreiche Medaillen gewannen.

Bilder: Fenja Jansen --- Die deutsche Rekordhalterin im Einrad-Hochsprung, Nelly Otte, gab Freunden und Sponsoren eine Kostprobe ihres Könnens

Es ist knapp zwei Wochen her, da hat Nelly Otte den Deutschen Rekord im Damen Einrad-Hochsprung geknackt. Nun will sie mit ihren Teamkollegen von „All Stars – On(e) Wheel“ des TuS Reichshofs bei den Einrad-Weltmeisterschaften angreifen. In knapp zehn Tagen wird sie gemeinsam mit den Einradsportlern Lalenia Hirte, Robin Gudenrath und Lara-Marie Lüders im kanadischen Montreal, Austragungsort der Einrad-Weltmeisterschaften, vor allem in den Sprungdisziplinen sowie im Cross, Downhill, Uphill und Trial an den Start gehen. „Es gibt eine Österreicherin, von der ich weiß, dass sie höher springt als ich“, machte Otte deutlich, dass ein Platz auf dem Siegertreppchen durchaus realistisch ist.

 

v. li.: Nelly Otte, Lara-Marie Lüders,
Robin Gudenrath und Lalenia Hirte

„Vor zwei Jahren ist das oberbergische Team mit insgesamt 15 Medaillen von der WM in Italien zurückgekehrt. Das hat natürlich die Lust und den Ehrgeiz für die diesjährige Weltmeisterschaft geweckt“, erklärte Kerstin Hirte, Betreuerin der Gruppe und Mutter von Einradfahrerin Lalenia. Dafür, dass der Traum von einer erneuten WM-Teilnahme nun Wirklichkeit wird, dankte sie gemeinsam mit den Sportlern zahlreichen Sponsoren. Neben Mercedes Slex von der Sportstiftung der Kreissparkasse Köln überreichten die Sportler auch Vertretern der Volksbank Oberberg, der Sparkasse Wiehl, der Firma Schwalbe, den Gemeindewerken Nümbrecht und weiteren Präsente als Dank für ihre Unterstützung. Darunter auch Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportbundes, der mit der Lufthansa vereinbarte, dass die Einräder kostenlos nach Montreal geflogen werden.

Dass es gar nicht so einfach ist, das Gleichgewicht auf dem Einrad zu halten, musste Friedhelm Julius Beucher feststellen

In Canada treffen die vier Oberberger auf rund 2.400 Konkurrenten aus der ganzen Welt. Gemeinsam mit mehreren hundert Sportlern bilden sie das Deutsche Team. „Die stärkste Konkurrenz kommt dabei bestimmt aus dem eigenen Land“, erklärte Lalenia Hirte. Einschüchtern lassen sich die Reichshofer Sportler davon aber nicht. „Mit den letzten Vorbereitungen und Trainingseinheiten steigt die Vorfreude und wir hoffen, dass wir uns auch in Montreal Plätze auf dem Treppchen erkämpfen können.“ Sichtlich stolz auf die Leistung der vier jungen Sportler ist auch Thomas Funke, 1. Vorsitzender des TuS Reichshofs: „Ihr macht unseren Verein über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt und repräsentiert Reichshof und Oberberg in Canada. Die Fußball-Weltmeisterschaft ist zwar vorbei, dass WM-Fieber dank euch aber noch lange nicht“, so Funke.

Die Einrad-Weltmeisterschaft findet vom 25. Juli bis zum 11. August statt. Über ihre Erfahrungen und sportlichen Leistungen in dieser Zeit berichten die Einradfahrer in ihrem Blog unter allstars-unicon17.blogspot.de

Drucken